Inhaftierter Arbeitnehmer

Kindergeld für inhaftierte Arbeitnehmer

Als inhaftierter Arbeitnehmer haben Sie dieselbe Anrechte auf Kindergeld wie ein jeder Arbeitnehmer.

Der inhaftierte Arbeitnehmer

Sie sind Ihrer Freiheit beraubt aufgrund:

  • einer Verurteilung,
  • der Verhängung einer Untersuchungshaft,
  • eines Beschlusses in Anwendung des Gesetzes über den Schutz der Allgemeinheit vor Abnormalen, Gewohnheitsverbrechern und bestimmten Sexualstraftätern.

Bedingungen, um Anspruch auf Kindergeld zu machen

  • In einem belgischen Gefängnis einsitzen.
  • Oder im Gefängnis von Tilburg (Niederlande) einsitzen.
  • In einem ausländischen Gefängnis einsitzen und eine Sondergenehmigung durch den Minister für Soziale Angelegenheiten. Zudem muss kein anderes Anrecht auf Kindergeld bestehen.

Außerdem

  • muss es eine Inhaftierung in Belgien sein,
  • müssen Sie innerhalb der 12 Monate vor der Inhaftierung die Bedingungen erfüllt haben, um während mindestens 6 Monaten Kindergeld für Arbeitnehmer zu erhalten.

Der Minister für Soziale Angelegenheiten kann auch eine Ausnahme gewähren, wenn Sie keiner dieser Bedingungen genügen. Sie müssen dann jedoch in den 5 Jahren vor der Inhaftierung mindestens 1 Monat Anrecht auf Kindergeld gehabt haben.

Achtung!

Manchmal muss das Kind zu Ihrer Familie gehören, damit Sie Kindergeld beantragen können.
Dies ist der Fall wenn Sie weder Eltern oder Stiefeltern, noch (Stief)Bruder oder (Stief)Schwester sind.
Das Kind muss dann im Moment Ihrer Inhaftierung zu Ihrer Familie gehören.

Beispiel
Walter wird am 7. April inhaftiert.
Sein Enkel Wout wohnt seit dem 1. Januar bei ihm und seiner Frau Rosa.
Walter kann Anrecht auf Kindergeld für Wout haben.
Wenn Wout erst am 1. Mai in die Familie kommt, dann kann Walter für ihn kein Anrecht auf Kindergeld begründen.

Wer erhält das Kindergeld?

  • Die Mutter
  • Die Person, die das Kind großzieht, wenn die Mutter sich nicht in der Familie aufhält.
  • Falls beide Adoptivelternteile gleichgeschlechtlich sind oder im Falle der Co-Mutterschaft, wird das Kindergeld dem Ältesten der beiden Elternteile ausgezahlt. Falls dieser Elternteil nicht im Haushalt lebt, erhält die Person, die das Kind erzieht, das Kindergeld.

Wie hoch ist der Betrag des Basiskindergeldes?

Das Kindergeld wird zum gewohnten Satz gezahlt.

Basiskindergeld
Kind Betrag
1. Kind € 92,09
2. Kind € 170,39
3. Kind und jedes weitere € 254,40
Alterszuschlag Erstes Kind
Kind Betrag
Kind von 6 bis einschließlich 11 Jahre € 16,04
Kind von 12 bis einschließlich 17 Jahre € 24,43
Kind von 18 bis einschließlich 24 Jahre € 28,16
Alterszuschlag Andere Kind
Kind Betrag
Kind von 6 bis einschließlich 11 Jahre € 31,99
Kind von 12 bis einschließlich 17 Jahre € 48,88
Kind von 18 bis einschließlich 24 Jahre € 62,15

In bestimmten Situationen kann ein Zuschlag gezahlt werden. Dies ist der Fall wenn Sie Arbeitslosengeld, eine Altersrente, Krankengeld oder Invalidengeld erhalten.

Auch wenn Sie nicht mehr an der gleichen Adresse wie Ihre Familie eingetragen sind, kann dieser Zuschlag möglicherweise weitergezahlt werden. Kontaktieren Sie diesbezüglich Ihre Kindergeldkasse.

Bei Antritt der Haft muss der Kindergeldkasse eine diesbezügliche Bescheinigung zugestellt werden. Die Kasse wird eine solche Bescheinigung jedes Jahr bei der Anstalt, in der Sie inhaftiert sind, beantragen.