Tod und Waisenkindergeld

Was ist Waisenkindergeld?

Wenn ein Elternteil oder beide Elternteil sterben, wird das gewöhnliche Kindergeld durch einen einzigen Betrag ersetzt, das Waisenkindergeld. Ihm kann gegebenenfalls ein Alterszuschlag hinzugefügt werden.

Wer beantragt das Waisenkindergeld?

Sie müssen nichts unternehmen. Die Kindergeldkasse wird automatisch über die zentrale Datenbank vom Tod des Elternteils/der Eltern informiert und prüft das Anrecht auf Waisenkindergeld ausgehend von der Situation: 

  • des verstorbenen Elternteils
  • des überlebenden Elternteils 

Wenn das verstorbene Elternteil oder das überlebende Elternteil im Jahr vor dem Tode nicht gearbeitet und auch keine Sozialleistungen bezogen hat, kann eine andere Person das Recht auf Waisenkindergeld an Ihrer Stelle begründen. 

Sie dürfen Waisenkindergeld nur für ein leibliches, ein anerkanntes oder ein adoptiertes Kind beantragen. 

Beispiel

Der Vater und die Mutter haben keine Arbeit und erhalten keine Sozialleistungen. Ihr Kind lebt bei den pensionierten Großeltern. Wenn die Mutter stirbt, kann der älteste Großelternteil das Waisenkindergeld beantragen.

Wer erhält das Waisenkindergeld?

Das Waisenkindergeld wird wie folgt ausgezahlt:

  • an den überlebende Elternteil,
  • an die Person, die das Kind großzieht,
  • an das Kind selber, wenn es mindestens 16 Jahre alt ist und getrennt lebt.

Wann müssen das Waisenkindergeld beantragt werden?

Sie beantragen Waisenkindergeld:

  • wenn beide Eltern verstorben sind,
  • wenn der überlebende Elternteil nicht wieder verheiratet ist und nicht mit jemandem zusammenlebt,
  • wenn der überlebende Elternteil keinen Kontakt mehr zum Kind hat und nicht, oder kaum, zu den Unterhaltskosten dieses Kindes beiträgt.

Sie erhalten das erhöhte Waisenkindergeld ab dem Monat nach dem Tod.

Wenn der überlebende Elternteil mit jemandem zusammenlebt oder wieder heiratet, so wird ab dem darauffolgenden Monat wieder nur noch das gewöhnliche Kindergeld gezahlt. 

Wenn das überlebende Elternteil wieder alleine lebt, kann das erhöhte Waisenkindergeld wieder gezahlt werden.

Wie das Waisenkindergeld beantragen?

Wenn der Elternteil in Belgien verstirbt, informiert die zentrale Datenbank automatisch die Kindergeldkasse. Diese prüft dann, ob ein Anrecht auf  das erhöhte Waisenkindergeld besteht.

Wenn Sie das Waisengeld nicht automatisch erhalten, füllen Sie bitte das Formular „Antrag auf Waisenkindergeld” aus. Ihre Kindergeldkasse prüft dann, ob ein diesbezügliches Anrecht besteht.

Wenn der Sterbefall sich im Ausland ereignet, müssen Sie Ihrer Kindergeldkasse eine diesbezügliche Bescheinigung vorlegen.

Wie hoch ist der Betrag des erhöhten Waisenkindergeldes?

Für alle Kinder beläuft sich das erhöhte Waisenkindergeld auf € 353,76 EUR.

Hierzu kommt ein Alterszuschlag:

Alter Alterszuschläge GESAMT
ab 6 Jahre € 31,99 € 378,18
ab 12 Jahre € 48,88 € 394,74
ab 18 Jahre € 62,15 € 407,75

Eine Waise, die Anrecht auf das erhöhte Waisenkindergeld hat, wird nicht mit den anderen Kindern gruppiert, um seinen Rang festzulegen.